WERBUNG

Die Birne

Lat. Pyrus, Pyrinae - pear / poire / pera


birne

Süß und saftig, so hängt die Birne gegen Ende des Sommers in vielen Gärten. Die Birne gehört, wie auch der Apfel, zu den Rosengewächsen und sind ein Kernobst. Geschmacklich steht die Birne dem pupuläreren Apfel in nichts nach, vorallem der Birnensaft oder der Birnenschnaps (besonder begehrt ist hier der Williamsschnaps) hat es so machem Liebhaber besonders angetan. Die Birne eigent sich vorzüglich für Kompotte und andere Arten der Zubereitung wie Birnenmus, im Kuchen oder als Dessert.

Birnen haben, im Allgemeinen im Vergleich zum Apfel, eine eher längliche, flaschenähnliche Form. Farblich variiert die Birne von Grün über Gelb bis hin zu leuchtendem Rot. Charakteristisch für viele Birnensorten ist auch die im Vergleich zum kultivieren Apfel etwas rauere Schalenoberfläche. Getrocknete Birnen werden im übrigen auch als Kletzen bezeichnet und zum sogenannten Kletzenbrot verarbeitet.

Rezepte

Jetzt nach Rezepten zur Birne suchen.

Birnensorten

Die beliebtesten Birnensorten sind "Gute Luise", "Alexander Lucas", "Abate Fetel" und "Williams Christ".

  • Die Williams Christ ist eine relative alte Sorte. Einer der ältesten Nachweise der Birnensorte 'Williams Christ' gehen bis in 18 Jahrhundert zurück. Benannt wurde sie nach ihrem ersten Verbreiter, dem Baumschuler Williams aus London. Die Frucht ist etwa 10 Zentimeter lang, gelb-grün gefärbt und hat ein sehr intensives Aroma. Besonders bekannt ist diese Sorte für den aus ihr gebrannten Williams Christ Schnaps.
  • Die Gute Luise hat viele Namen, so wird z.B. der Originalname entweder mit "Bonne de Longueval" oder "Louise Bonne Louise d'Avranches" angegeben. Zahlreiche weitere Synonyme sind seitdem entstanden, etwa 'Prinz von Württemberg', 'Französische Rousselet', 'William IV'. Die Frucht ist ca. 8 Zentimer lang, rot-grün gefärbt und hat einen saftig und süß-säuerlichn Geschmack. Die gute Luise ist besondern zum Dörren geeignet.
  • Die Alexander Lucas ist eine sehr robuste Sorte, leidet kaum an Krankheiten, und findet daher in Gärten große Verbreitung. Die Frucht ist groß, hängt an einem kurzen, dicken Stiel. Sie ist orange-hellgrün gefärbt und besitzt ein etwas körniges Fruchtfleisch. Der Geschmack ist süßlich, mit wenig Säure, wobei das Aroma nur als mittelmäßig beurteilt wird. Die "Alexander Lucas" eingenet sich besonders gut zur langen Lagerung.

Birnen ernten

Ein Tipp zur Birnenernte: Wird die Birne etwas "grün" und nicht in voller Reife vom Baum gepflückt, lässt sie sich in einem kühlen Keller gut zwei Monate lagern. Aber aufgepasst, gelbe Birnen sollte man innerhalb von einer Woche verbrauchen das sie sehr schnell nachreifen. Dem guten und saftigen Geschmackt der Birne fügt die etwas vorzeitige Ernte übrigends keinen Schaden zu. Ein weiterer Vorteil der zeitigen Ernte ist dass sich die Birne zu diesem Zeitpunkt meistens noch in einem etwas härteren Zustand befindet und daher weniger anfällig für die klassisch braunen Druckstellen ist.

Bücher zur Birne

Stichworte

Birnenkuchen, Birnenkompott, Birnentorte, Birnen Rezepte, Birnensaft, Birnenernte, Birnensorten

Werbung
WERBUNG