WERBUNG

Die Brombeere (Schwarzbeere, Kratzbeere)

Lat. Rubus lacinatus / Rubicus fructicosus - blackberry / mure sauvage / zarzamora

brombeere

Brombeeren, sie sind süß und fruchtig-herb zu gleichen Zeit. Dieses ungewöhnliche Zusammenspiel von von Aromen mach die schwarzen Beeren besonders einzigartig. Die Brombeere ist als Spätstarter bekannt da ihre Saison erst Mitte Juli beginnt. Sie lässt sich vorzüglich zu Marmelade oder Gelee verarbeiten. Roh mit Schlagrahm oder Eis ist die Brombeere in reifem Zustand auch ohne Zucker ein Genuß. Die Brombeere zählt zu den vitaminreichsten Arten unter den "Beeren". Brombeeren sind wie Erdbeeren besonders empfindlich gegen Druck und Wärme. Daher halt sie nicht besonders lange und sollten schnell verarbeitet werden. Zum Einfrieren eignen sie sich jedoch sehr gut.

Rezepte

Jetzt nach Rezepten zu "Brombeere" suchen.

Brombeeren für die Gesundheit

Die Brombeere zählt unter den Früchten zu den größten Lieferanten von Vitamin A, welches eine wichtige Rolle im Bezug auf das Sehvermögen spielt. Auch ist sie für ihren hohen Anteil an Vitamin C bekannt. Brombeersaft wirkt gut gegen Halsschmerzen oder Heiserkeit und enthält viele Mineralstoffe wie Kalzium und Magnesium. Die Beeren werden auf Grund ihrer Zuckerarmut auch gerne in der Diätküche verwendet. Aus Brombeerblättern wird auch ein Tee zubereitet welcher gegen Durchfall angewendet wird.

Interessantes zur Brombeere

Wie die Himbeeren gehören die Brombeeren botanisch gesehen nicht zu der Art der Beeren sondern zu den Sammelsteinfrüchten.

Die Brombeere ist auch unter den Namen Schwarzbeere, Kratzbeere bekannt und ihre Bezeichung stammt vermutlich von dem altdeutschen Wort "Dornbeere" ab.

Da Brombeeren nicht wie viele andere Früchte nachreifen ist darauf zu achten die unbedingt vollreif zu ernten.

Reife Brombeeren erkennt man daran dass sie sich leicht von der Pflanze lösen lassen, sich beim Anfassen etwas weich anfühlen und die einzelnen Teile der Beere groß, rund und etwas voneinander abstehend sind.

Der Brombeerstrauch wächst in den Wäldern, wird aber auch oft in Gärten angebaut. Es gibt schwarze und blaue Arten.

Nach einer griechischen Sage nach ist die Brombeere aus dem Blut der Titanen entstanden, das sie im Kampf mit den Göttern verloren.

In der freien Wildnis passiert die Vermehrung der Brombeere über Ausläufer und Absenker. Brombeersträucher bevorzugen sonnige bis halbschattige Lagen wie z.B. lichte Wälder oder deren Ränder.

Brombeerblätter wurden früher auch in der Lederherstellung verwendet. Die Brombeere ist ein altes Farbmittel Grau- und Brauntöne.

Geschichte der Brombeere

Die Brombeere war bereits in der Jungsteinzeit (9. Jh. v. Chr.) als Nahrungsmittel bekannt. Im 4. Jhdt. v. Chr. soll schon Hippokrates, um die gesundheitsfördernde Wirkung der Brombeere gewusst haben. Auf Grund ihrer robusten Art und ihrer großen Widerstandsfähigkeit wurde die Brombeere später allmählich als Gartenpflanze angebaut. Erst im 19. Jahrhundert wurde die Brombeere gezielt in großem Umfang kultiviert. Heutzutage ist die Brombeere ist in den gemäßigten Zonen von Europa, Nordafrika, Vorderasien und Nordamerika beheimatet.

Produkte zur Brombeere

Stichworte

Brombeer Rezepte, Brombeere, Brombeer Muffins, Brombeer Kuchen

Werbung
WERBUNG