WERBUNG

Die Pflaume oder Zwetschge (Zwetschke, Powidl)

Lat. Prunus domestica subsp. domestica - plum / prune / ciruela


pflaume, zwetschke

Die Zwetschge und die Pflaume sind, da die Zwetschge eine Unterart der Pflaume ist, nahe Verwandte. Obwohl botanisch eng verwandt unterscheiden sie sich vorallem durch ihre Form. Zwetschgen sind länglicher ("eiförmig") und haben eine gut sichtbare Naht. Pflaumen hingengen sind eher rundlich. Beide gehören zur Familie der Rosengewächse und des Steinobstes.

Die bekanntesten Gerichte mit Zwetschgen sind wohl die Zwetschgenknödel, das Zwetschgenkompott und der Zwetschgenkuchen.

Für ein gesunde Ernährung empfielt sich die rohe Zwetschgenfrucht unter anderem durch ihren hohen Balaststoffgehalt.

Rezepte

Jetzt nach Rezepten zu "Pflaume " suchen.
Jetzt nach Rezepten zu "Zwetschke " suchen.

Die Geschichte der Zwetschge und der Pflaume

Vermutlich stammt die Pflanze ursprünglich aus dem Gebiet des Kaspischen Meeres. Aufgrund der zahlreichen Kreuzzuge in früherer Zeit lässt die tatsächliche Herkunft der Zwetschge leider kaum mehr eindeutig nachweisen.

Die Pflaumen wurden vermutlich durch Alexander den Großen von seinen Kriegszügen in Asien mit nach Europa gebracht. Es ist bekannt dass die Pflaume seit etwa 2500 Jahren in Griechenland kultiviert wird. Als Zentrum des Pflaumenhandels etablierte sich Damaskus, und der Begriff „Zwetschge“ könnte sich, laut Sprachforschern, als Verballhornung des Begriffs „Damaszener“ entwickelt haben.

Von Griechenland aus verbreitete sich die Pflaume bzw. mehr die Zwetschge, über den Balkan bis nach Mitteleuropa. Die wichtigsten Anbaugebiete für Zwetschgen und Pflaumen befinden sich heute in Deutschland, Serbien und der Schweiz.

Interessantes zur Zwetschge

Aufgrund ihres hohen Ballaststoffgehalts senken alle Pflaumenarten den Cholesterinspiegel und unterstützen zusätzlich noch die Leberfunktionen. In großen Mengen können Pflaumen und Zwetschken abführend wirken.

Die Erntezeit der Zwetschge liegt, je nach Sonneneinstrahlung und Temperatur, zwischen Mitte Juli und Mitte Oktober.

Mit ihren rund 2000 verschiedenen Arten ist die Pflaume eine der sortenreichsten Obstsorten überhaupt.

Pflaumen können nach Gruppen unterteilt werden, die sich untereinander kaum unterscheiden: Echte Pflaume, Zwetschge, Mirabelle, Reneklode, ... Die besten Unterschiedungsmerkmale sind, ausser dem Geschmack, meist die Form und Farbe der Früchte.

Der Powidl (auch Powidel, aus tschechisch povidla) ist ein Zwetschgen- bzw. Pflaumenmus. Besonders in Österreich ist es unter diesem Namen noch bekannt.

Inhaltsstoffe und Nährwert

Isst man 100 g Zwetschgen so liefern diese einen erheblichen Teil des täglichen Nährstoffbedarfs und neben Calcium, Kalium, Magnesium und Eisen auch Vitamin B, C und E. Der Brennwert von 100 g Zwetschken liegt in etwa bei 62 Kcal (260 KJ).

Bücher zur Pflaume / Zwetschke

Stichworte

Pflaume, Zwetschke, Zwetschge, Pflaumen Kompott, Zwetschken Kompott, Zwetschken Kuchen, Pflaumen Kuchen

Werbung
WERBUNG