Heidelbeerstrudel

Die Heidelbeere ist eine Moorpflanze und braucht deshalb viel Rohhumus, um gedeihen zu können. Die Beeren sind reich an Fruchtsäuren, Vitamin A, B und C, Gerbstoffen und Mineralstoffen, vor allem an Eisen

Zutaten

  • Strudelteig für den Heidelbeerstrudel
  • 1 Prise Salz
    1 stk Ei
    200 g glattes Weizenmehl
    1 EL Speiseöl
    100 ml lauwarmes Wasser
    etwas Speiseöl zum Bestreichen
  • Fülle für den Heidelbeerstrudel
  • etwas Staubzucker zum Bestreuen
    100 g Butter
    100 g Kristallzucker
    etwas Zimt
    1000 g Heidelbeeren
    150 g Semmelbrösel
    200 g dünn geschnittene Apfelscheiben
    100 g grob geriebene Haselnüsse
    100 g Butter zum Bestreichen

Zubereitung

Aus den Teigzutaten einen halbweichen Teig machen. Diesen solange weiterkneten, bis sich der Teig von den Händen löst und sich seidig anfühlt. Den glattgearbeiteten Teig mit Öl bestreichen und ca. 1/2 Stunde rasten lassen. Währenddessen für die Fülle Semmelbrösel in Butter anrösten, mit Heidelbeeren, Apfelscheiben, geriebenen Haselnüssen, Zucker und etwas Zimt vermischen. Den Teig auf einem mit Mehl bestäubten Tuch so gut wie möglich rechteckig ausrollen und anschließend mit den Händen papierdünn ausziehen. Den ausgezogenen Teig dünn mit zerlassener Butter bestreichen. 2/3 des Teiges mit der Fülle gleichmäßig bestreuen. Dicke Teigränder wegschneiden. Den Strudel durch Hochheben des Teigtuches gegen die freie Teigseite einrollen und mit der Naht nach unten auf ein leicht gefettetes Backblech in U-Form legen. Mit zer­lassener Butter bestreichen und im vorgeheizten Backrohr bei 180°C ca. 30 Minuten backen. Nach der halben Backzeit den Strudel nochmals mit zerlassener Butter bestreichen. Den Strudel nochmals mit Staubzucker bestreuen und warm oder kalt servieren. Wenn es einmal eilig sein sollte, können Sie auch einen tiefgekühlten Strudelteig oder einen Blätterteig verwenden.


Gutes Gelingen wünscht Ihnen Ihr Obst-Rezepte – Team.



WERBUNG
Werbung
WERBUNG