Stachelbeerkuchen mit Baiserhaube

Die Stachelbeere ist eine Verwandte der Johannisbeere. Sie kommt teils wild vor, häufig wird sie in Gärten gezogen. Nach den Weintrauben haben die Stachelbeeren unter den Beerenarten den höchsten Zuckergehalt (8 %)

Zutaten

  • 2 EL Zucker
    2 EL Zucker
    3 EL Zucker
    150 g Butter
    150 g Staubzucker
    250 g Mehl
    500 ml Milch
    250 ml Wasser
    500 g Stachelbeeren
    1 stk Ei
    2 stk Eigelb
    3 stk Eiweiß
    1 Packung Vanillepuddingpulver

Zubereitung

Das Mehl mit Butter, Zucker und Ei verkneten. Den Teig in Folie gewickelt 2 Stunden in den Kühlschrank geben. Die Stachelbeeren abzupfen, waschen, mit dem Wasser und dem Zucker 15 Minuten kochen lassen. Das Backrohr auf 200°C vorheizen. Den Teig ausrollen, Boden und Rand einer Springform auslegen. Den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen und auf der zweiten Schiene von unten 20 Minuten backen. Inzwischen 4 EL Milch mit dem Eigelb, dem Puddingpulver und dem Zucker verquirlen. Die restliche Milch zum Kochen bringen, das Puddingpulver einrühren und mehrmals aufkochen lassen. Den Pudding auf den Kuchenboden streichen und die Stachelbeeren darauf verteilen. Die Eiweiße mit dem Staubzucker zu steifem Schnee schlagen und über die Beeren streichen. Die Baiserhaube 20 Minuten bei 220°C backen.


Gutes Gelingen wünscht Ihnen Ihr Obst-Rezepte – Team.



WERBUNG
Werbung
WERBUNG